Sie sind hier: Startseite // Studien

Studien

Über 128 wissenschaftliche Studien und Publikationen

Da es nicht genügt, eine Aussage einfach zu bekräftigen, hat es sich LPG zur Aufgabe gemacht, seine Behauptungen und Ansprüche auf eine wissenschaftliche Grundlage zu stellen.

  • 26 Jahre Forschung.
  • Patentierte Verfahren.
  • Internationales Wissenschaftliches Forschungskomitee
  • Ständige Weiterentwicklung der Verfahren.

Ergebnisse unserer jüngsten wissenschaftlichen Studie:
Steigerung der Lipolyse (Fettabbau) um 70%
+240% Steigerung der Kollagenproduktion um 240% (Festigung der Haut)
Steigerung der Elastinproduktion um 160%

Begegnung mit Professor Max LAFONTAN

Director of research,
INSERM Toulouse
France
 
„Die 2009 für LPG realisierte Studie wurde im Zentrum für klinische Untersuchungen des niversitätsklinikums Toulouse durchgeführt.

Die Behandlungen wurden von einer Physiotherapeutin durchgeführt, einer Expertin für die Technik des Behandlungsaufsatzes Ergodrive.

Wir verfolgten eine zweifache Zielsetzung: Eine Auswertung des Einflusses dieser Technik auf die Fettmobilisierung (Lipolyse) und auf die Genexpression durch den Vergleich des Zustandes des Fettgewebes vor und nach der Behandlung (12 Anwendungen). Dazu wurden zwei verschiedene Auswertungsverfahren angewendet: Die Mikrodialyse (wir sind neben Professor Arner in Schweden die Einzigen, die diese Auswertungstechnik beherrschen) und die DNA-Chip-Analyse.

Nach meinem Kenntnisstand ist LPG der einzige Hersteller auf dem Markt, der derartige Studien im Bereich der Grundlagenforschung durchführt. Wir haben so einen sehr deutlichen Einfluss auf die Genexpression feststellen können.

Die Identifizierung der Gene wird derzeit vorgenommen. Die ersten Ergebnisse sind eine deutliche Einwirkung auf die Fibroblasten: Eine Steigerung der Kollagenproduktion um +240% und eine Steigerung der Produktion der elastischen Fasern um +160%! Diese Identifizierung ist ein sehr langer Prozess, da es sich darum handelt, die biologischen Vorgänge zu studieren und nicht darum, individuelle Genproben zu analysieren."

Die Ergebnisse?
Sie zeigen, dass die lipolytische Aktivität im Durchschnitt um 70% gesteigert wird, gefördert durch die gleichzeitige gefäßerweiternde Wirkung.